Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über mich Kontakt Gästebuch Fahrzeug 1 Fahrzeug 2 Vorbereitung 2012 Reisetagebuch 2012 Vorbereitung 2013 Reisetagebuch 2013 Vorbereitung 2014 Reisetagebuch 2014 Vorbereitung 2015 Vorbereitung 2016 Reisetagebuch 2016 17.06.- 24.06.2016 25.06.- 29.06.2016 30.06.- 02.07.2016 03.07.- 06.07.2016 07.07.- 09.07.2016 10.07.- 13.07.2016 13.07.- 16.07.2016 16.07.- 21.07.2016 21.07.- 22.07.2016 22.07.- 24.07.2016 24.07.- 27.07.2016 27.07.- 30.07.2016 30.07.- 03.08.2013 03.08.- 06.08.2016 07.08.- 10.08.2016 11.08.- 15.08.2016 16.08.- 17.08.2016 

Fahrzeug 1

Das Fahrzeug: ein Magirus 170 D, hab ich mir vor paar Jahren zugelegt, einige kennen es schon, mancher hat schon drin gesessen. Dieses 7,5 Tonnen wiegende Fahrzeug hat Allradantrieb, Geländeuntersetzung, Differentiale, Seilwinde und einen kompletten, hochisolierten Wohnaufbau.In ihm ist alles vorhanden, was gebraucht wird:KücheBadWohnbereichSchlafbereichGegenüber Rucksackreisenden bin ich somit schon mal im Vorteil. Und, natürlich auch gegenüber den Reisenden, welche ihren Freizeit in Hotelburgen verbringen. Die Freiheit, die Ungezwungenheit, das Lebensgefühl ist einfach etwas anderes. Etwas besonderes.Nachstehend einige technische Details:Die Stromversorgung wird durch die Photovoltaikanlage, 2 Lichtmaschinen sowie insgesamt 6 Batterien nahezu grenzenlos mit Strom versorgt (2 für Fahrzeug/ 4 im Aufbau). Natürlich kann ich mich auch an 220 Volt Stromversorgung anschließen, allerdings musste ich während meiner ersten Reise kein einziges Mal externe Stromquellen anzapfen. An Bord sind 24/ 12 und 220 Volt vorhanden. Nahezu der gesamte Aufbau ist auf 12 Volt betrieben, es sind allerdings auch 220 Volt Steckdosen vorhanden. Und die Computer werden über Wechselrichter mit 220 Volt geladen.Heizung/ Warmwasser: Truma- Wasserboiler sowie Umluftheizung. Betrieben werden diese Systeme mit GasWassertanks mit 200 Litern Inhalt; Reinigung durch Filtersystem. Ein Frischwassertank im Aufbau unter dem Sitzbereich, ein Außentank. Abwassertank Schmutzwasser.Die Keramiktoilette wird mit dem Abwasser der Dusche/ Waschbecken gespült. Die Stauräume sind durch Klappen von außen befüllbar, einer unter dem Einzelbet und ein durchgehender unter den Sitzen/ Schränken; hier liegt der Boden dieses Bereiches etwa 40 cm überdem Aufbauboden. Weiter sind auf dem Dach Transportkisten vorhandenHinten befindet sich auf einem Stahlgestell ein 500 cm3 Motorrad Royal Enfield sowie das Ersatzrad. Das Mototrad wird mittels einer Winde abgelassen, das Ersatzrad mittels Kran abgesenkt bzw. aufgeladen. Und vorn drauf ist das Fahrrad, oder die Räder. Maximal 3 Räder kann ich an diesem Bereich transportieren.Ingesamt ist ausreichend Stauraum für alle Dinge vorhanden, welche auch für eine Reise benötigt werden, die mehrere Monate oder sogar Jahre dauern kann. Selbstverständlich ist es, genau wie zu Hause, erforderlich, dass die Wäsche manchmal gewaschen wird... Das kann man im Wagen machen oder bei Bedarf in Waschmaschinen auf Camping- oder Stellplätzen.Ein mittels Rolladen verschließbarer Durchgang zum Fahrerhaus ist vorhanden.



pfeil.architektur.expedition

reisetagebuch